Zum Inhalt springen

Der Stelltermin ist da! Jetzt wird vorbereitet.

Wir haben endlich unseren Stelltermin bekommen! Unser Haus kommt am 28.02.2021. Was das an Vorbereitungen f√ľr uns hei√üt, k√∂nnt ihr hier nachlesen.

Lange haben wir auf diesen glorreichen Moment gewartet! Unser Architekt konnte uns endlich den Stelltermin mitteilen. Nachdem die Fenster bestellt und der Richtmeister ausgesucht worden war. Stelltermin heißt, dass das Haus geliefert und mit unserer Hilfe aufgestellt wird.

Zum Gl√ľck haben wir den Architekten nochmal erinnert, dass wir einen Richtmeister brauchen, der auch Dach decken kann. Denn gemerkt hatte er sich, dass wir eine Firma f√ľr das Dach beauftragt haben. Das hatten wir tats√§chlich versucht, sind aber kl√§glich an der fehlenden R√ľckmeldung der Dachdecker_innen gescheitert.

Jetzt gehen viele Vorbereitungen im Hintergrund los.

Ein Teaser, unsere Bodenplatte im (leichten) Schnee

Was wir vorbereiten m√ľssen

Wenn ihr schon etwas weiter im Bau-Business (auch als Laien ;)) seid, wisst ihr bestimmt um das magische Wort „bauseits“. Alles wo bauseits steht – das m√ľsst ihr selber machen oder wen organisieren der es f√ľr euch erledigt. Da wir uns f√ľr die Richtmeistermontage bei Fullwood entschieden haben, m√ľssen wir vieles selbst organisieren. Dar√ľber k√∂nnt ihr hier und hier nochmal mehr lesen.

Baustelle

Jetzt vor der Hausmontage m√ľssen wir den Baustrom besorgen, ein Dixie darf nat√ľrlich auch nicht fehlen. Bauwasser braucht unser Richtmeister nicht, das Geld k√∂nnen wir uns sparen. Wir werden trotzdem etwas Wasser auf der Baustelle haben – etwas sauber machen ist ja immer mal n√∂tig.

Und ein Ger√ľst brauchen wir nat√ľrlich auch. Die Richtmeister haben wohl unterschiedliche W√ľnsche, ob das Ger√ľst schon einen Tag vorher da stehen soll, oder erst am ersten, zweiten, dritten Tag… Bei unserem Mini rechteckigen Haus kann ich mir gut vorstellen, das es Sinn macht das Ger√ľst m√∂glich fr√ľh zu stellen, da der Aufbau nicht lange dauern wird.

Auf die Bodenplatte muss noch eine Bitumenschicht aufgebracht werden, sowie eine Dämmung an der Seite. Das machen wir dann im neuen Jahr, wenn das Wetter etwas mitspielt.

Au√üerdem muss Herr K√ľhne nochmal wiederkommen, um den Kranstellplatz zu herzurichten, der kann nat√ľrlich nicht einfach so auf unserem brandenburgischen Sandboden stehen. Dabei werden wir ihn auch gleich noch den Unterbau f√ľr unser Gartenhaus und Gew√§chshaus anlegen lassen. Dann m√ľssen wir diese schwere Arbeit nicht auch noch selbst machen. Er hat uns angeboten uns Leerrohre zu legen, damit f√ľr die Hausanschl√ľsse nicht extra nochmal der ganze Boden aufgerissen werden muss. Ob die Versorger das akzeptieren, bleibt abzuwarten, denn sie sind wirklich schwer zu erreichen und sehr pingelig.

Hausaufbau

Wir haben eine lange Liste mit ben√∂tigtem Werkzeug von Fullwood bekommen, die arbeiten wir nach und nach ab. Einiges konnten wir beim „Black Friday“ erbeuten, anderes wurde √ľber Kleinanzeigen gefunden. Wie zum Beispiel die sehr coole Festool Kaps√§ge Kapex 120 EB Baujahr 2013, die kaum benutzt wurde und jetzt darauf wartet bei unserem H√§uschen mitzuhelfen. Der Verk√§ufer war sichtlich geknickt, dass er sie bei der Werkstattaufl√∂sung nirgends in seiner Wohnung unterbringen konnte. Aber wir werden uns gut um sie k√ľmmern.

Und wir brauchen nat√ľrlich Helfer_innen. Bei der Hausaufstellung sollen wir 3 – 4 Menschen mitbringen. Eins von uns z√§hlt sich selbst als 0,5, da chronisch krank. Also brauchen wir immer noch 3 – 4 Menschen, obwohl wir eigentlich zu zweit sind. Wir konnten schon einen ehemaligen Arbeitskollegen und eine Schwester rekrutieren ūüôā Beide nehmen sich extra eine Woche Urlaub um bei uns zu schuften, das muss Liebe sein. Also fehlen noch 2, um sicher zu gehen. Und vielleicht noch Reserve, falls doch wer ausf√§llt.

Und einen Richtmeister haben wir jetzt auch offiziell, den wollen wir die Woche mal anrufen und einige Dinge mit ihm absprechen.

Innenausbau

Wir haben uns die Wandfl√§chen von Fullwood schicken lassen und ich habe diese in eine Sheets (quasi Excel von Google) Tabelle eingetragen, damit wir ausrechnen k√∂nnen wie viel Lasur wir brauchen, wie teuer unsere Verbohlung der W√§nde wird und wieviel Quadratmeter unverbohlte W√§nde wir haben. An der Menge orientiert sich dann auch der Wandaufbau der nicht verbohlten W√§nde. Ich lieb√§ugel sehr stark mit Lehmputz, aber da m√ľssen wir uns erstmal genauer einlesen. Wir m√∂chten auch eine kleine √úbersicht machen, welche Art von Wandaufbau wie viel kostet. Aber dazu muss ich dann mal die Mu√üe haben, die ganzen Preise zu vergleichen.

Die Wandfl√§chen brauchen wir auch dringend, um D√§mmung zu bestellen. Wir m√ľssen uns auch noch entscheiden, ob wir alle Innenw√§nde d√§mmen und ob wir in den Au√üenw√§nden die Installationsebene von 4 cm noch zus√§tzlich d√§mmen wollen. Bei der D√§mmung schwanken wir zwischen Jute und Hanf, uns wurde jetzt von einem Anbieter Jute empfohlen. Hier zeigt sich wieder ein Problem – Gro√üh√§ndler verkaufen oft nicht an Privatpersonen, also m√ľssen wir immer gucken wie wir an das Zeug kommen, denn eine Firma haben wir nicht.

F√ľr die Lasur wollen wir die von Fullwood empfohlenden Lasuren von Diotrol verwenden. Fullwood fragt da auch direkt f√ľr einen an, mit den entsprechenden Wandfl√§chen. Ich habe das schon √∂fter versucht zu verstehen, aber alleine bei dem Unterschied von Natur√∂l und Aqua Natur√∂l h√∂rt das Verst√§ndnis auf, bzw. ich verstehe das die Aqua √Ėle l√∂semittelfrei sind, somit tendiere ich nat√ľrlich stark dazu, diese zu benutzen. Trotzdem erscheint mir, von der Beschreibung her, ein √Ėl besser als das andere. Verwirrung komplett. Also da fragen wir definitiv nochmal nach. Wir haben auch schon einen Rechner gebastelt, um die Lasurmenge zu bestimmen. Ich habe ein ausgepr√§gtes Matheproblem ;). Da aber die Hersteller oft bei der Reichweite Gramm pro Quadratmeter angeben, aber dann in Litern verkaufen, ist es etwas schwierig (zumindest f√ľr mich) das rauszufinden. Dazu mache ich noch mal einen seperaten Post, dann k√∂nnt ihr das auch nutzen!

Schlusssatz

Es ist alles unglaublich aufregend, aber auch immer noch nicht so ganz real. Aber es wird tats√§chlich passieren, in 2 Monaten und 14 Tagen kommt unser Haus! ūüėć

Published inBaustelleFullwoodHausRichtmeister

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: