Zum Inhalt springen

42. Bauwoche – Bohlen & Trockenbau

So lange noch, bis das Haus kommt...

5 1 vote
Article Rating

Wir sind im OG und bringen mehr Holz an. Die Trennwand bekommt mehr Fermacell. Und das BĂŒro darf auch fast fertig werden. Insgesamt nur eine kurze Woche. KW 52

Die Woche zwischen den Feiertagen hatte sepp sich freigenommen. Wir brauchten aber eine kleine Pause und haben an zwei Tagen nichts gemacht. Muss auch mal sein.

Donnerstag, der 169. Tag

Heute kommt sepps Vater Michael zum Helfen, um die DachschrÀge in sepps Zimmer endlich mal fertig zu bekommen.

Dach bei sepp

Ich hab nur zwei Fotos von dem „fertigen“ (erste Lage nur und noch nicht gespachtelt) Dach.

War ne schwere Geburt.

Bohlen im Giebel – Feos Zimmer

Ich hab derweil in meinem Zimmer die Halbbohlen angebracht.

Aber sepp und Michael brauchen die SĂ€ge und machen im BĂŒro weiter.

BĂŒro

Also geht es weiter im BĂŒro, da ist ja die SĂŒd- und Westwand noch nicht fertig.

Also erstmal die SĂŒdwand, da muss das lange Brett dran mit den x Aussparungen.

Hat erstmal nicht gepasst. War aber nur eine kleine Ecke, die schnell abgemacht werden konnte. Danach ging es. Yay. Jetzt fehlen nur noch die kleinen Bretter darĂŒber.

Und weiter mit der Westwand.

Fertig!

FlederhÀuschen im rosa Abendlicht

Abends gab es ĂŒbrigens ganz zauberhaftes Licht, da musste ich das HĂ€uschen nochmal fotografieren đŸ„°.

Einfach so schön 😭.

Freitag, der 170. Tag

Heute scheint die Sonne, also gleich die Möglichkeit genutzt um draußen Fermacell zu schneiden bzw. sĂ€gen. Bevor jetzt wieder irgendwer sagt wir sollen doch einfach mit nem Cutter und dann mit dem Knie die Platte brechen – Fermacell ist kein Gipskarton und das 1,25 cm Fermacell ist sehr sehr fest und schwer. Das lĂ€sst sich mit dem extra Fermacell Ritzer kaum bearbeiten und die einfachste Lösung fĂŒr uns ist einfach Handkreis- und StichsĂ€ge (mit dem richtigen SĂ€geblatt natĂŒrlich).

Unser Fermacell war ja geschimmelt, da es seit MĂ€rz draußen rumliegt (zwar abgedeckt, aber unsere Planen taugen irgendwie nicht so viel 🙄). Aber unsere Nachbar_innen im Westen haben einiges ĂŒber und wir dĂŒrfen uns bei Ihnen bedienen – so lieb!

Fermacell fĂŒr die Trennwand im OG

Also draußen aufgebaut (haha der Aufbau ist eine Palette) und dann drinnen nochmal alle Platten vermessen und aufgeschrieben.

Unser Plattenmaß ist 1 m x 1,5 m. Als wir dann alles gemessen hatten, haben wir gesehen das die Nachbarplatten 1,25 x 1,45 m sind? Weird, also mussten wir nochmal hoch und unsere Platten an das Maß anpassen.

Okay, nachdem das geschafft war, mĂŒssen die Dinger nur noch passen…

Zu frĂŒh gefreut, messtechnisch mal wieder ein schlechter Tag und passen nur die HĂ€lfte der scheiß Platten 🙄🙄🙄🙄. Ich bin schon wieder mega gereizt und hab keinen Bock mehr. So werden wir echt niemals fertig!

Also dann auch noch drinnen sĂ€gen, weil es so schön viel Feinstaub und Dreck macht đŸ„ŽđŸ˜Ș.

Aber am Ende wird es dann doch.

In sepps Zimmer hat sepp auch noch zwei Platten angebracht, aber da war ich zu mĂŒde und genervt.

Sonntag, der 171. Tag

Gestern war Silvester. Nicht mein Lieblingstag im Jahr. Alle drei von uns hassen Böller und sind absolut fĂŒr ein Böllerverbot bei Privatpersonen. Hier war ganz schön was los und ich war extrem gestresst und ĂŒberfordert. Lotta hat zum GlĂŒck alles verschlafen. Schwerhörigkeit ist da von großem Vorteil.

Wir waren allerdings vorher sehr schön wandern in Bestensee. Fast 9 Kilometer. Lotta hatte ihren Wagen dabei, ist aber wirklich sehr viel alleine gelaufen und ich war super stolz.

Heute juckt es uns allerdings schon wieder in den Fingern, also geht es weiter mit Hausbau.

Laibung in sepps Zimmer

Nach kurzem Überlegen haben wir uns fĂŒr die Laibung in sepps Zimmer entschieden.

Tadaa, die Laibung ist drin 😍.

Giebel bei Feo

Danach wird es schwierig, denn ĂŒber den Fenstern wollen wir die Bohlen nicht aufeinander aufbauen, sondern eine Bohle parallel zu den Laibungen machen. Spart einfach sauviel Arbeit.

So wollen wir das machen.

Fazit 42. Bauwoche

Puh, das BĂŒro ist fast fertig, oben ging es auch ganz gut voran. Trotzdem immer noch so viel zu tun. Und den Hintern hochzubekommen am Wochenende und nach Lohnarbeit, wo gerade sepp seit Februar glaub ich keine zwei Tage am StĂŒck mal nichts gemacht hat…

Es wird zĂ€h. Eigentlich haben wir alle Zeit der Welt, aber ich möchte irgendwann fertig sein. Außerdem muss ich noch meine Wohnung auflösen, die hĂ€ngt mir wie ein Damoklesschwert ĂŒber dem Kopf. Ich bin eher Maximalist_in und muss einiges aussortieren und entscheiden, bevor ich die Wohnung abgeben kann. Und da ich einiges an Möbel habe, muss das Haus auch einigermaßen fertig sein. Neues Ziel fĂŒr mich und meine Wohnung sind, dass ich die an meinem Geburtstag nicht mehr habe. Das ist der 10. April. Also mal schauen. Ich habe auch schon eine Nachmieterin, das mĂŒsste hoffentlich alles klappen. Uff.

DrĂŒckt mir die Daumen!

Ach und noch was – der Speicher von unserem Blog war voll. Deswegen konntet ihr nicht kommentieren und uns keine Emails senden. Das geht jetzt alles wieder :).

Published inEigenleistungHaus
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anschauen
0
Lass uns doch einen Kommentar oder deine Fragen da!x
%d Bloggern gefÀllt das: