Zum Inhalt springen

15. Bauwoche – Außenanstrich & Organisation

Last updated on 7. Juli 2022

So lange noch, bis das Haus kommt...

0 0 votes
Article Rating

Wir streichen weiter, sind beim Tischler, der BausachverstĂ€ndige schaut vorbei und ein kleiner RĂŒckschlag fĂŒr uns. Im Garten geht es auch etwas voran. KW 23

Es geht weiter, wir sind Montag, Donnerstag, Samstag und Sonntag beim Haus.

Montag, der 63. Tag

Wir sind zurĂŒck, zum Streichen. Das Wetter ist durchwachsen, es hatte gestern geregnet und einige unser Gipskartonplatten und Fermacell Platten sind nass geworden. Unsere Fensterlaibungen fĂŒr innen waren abgedeckt und sind leider sofort nachgedunkelt. Die mĂŒssen also nochmal abgeschliffen werden, bevor wir sie anbringen können. Mehr Arbeit fĂŒr uns, yay!

Außenanstrich

Sepp und ich beginnen mit dem Westen und streichen das Diotrol Edelwax UV, die letzte Schicht. Das ging ganz gut voran. Nachdem wir fertig waren mit der Westseite, fing sepp an die gesamten Sparren und Stellbretter im SĂŒden zu Ende zu imprĂ€gnieren. Im Norden wurden die Stirnhölzer imprĂ€gniert. Ich habe wĂ€hrenddessen angefangen den Norden zu wachsen. Beziehungsweise ich hab erstmal Tonnen HanfdĂ€mmung weggeschleppt um wachsen zu können 🙄

Gewachst vs ungewachst im Norden

Zwischendrin habe ich ne kleine Pause gemacht.

Fliesen

Damit die Estrich Boys (ja, die heißen wirklich so 😅) ordentlich arbeiten können, haben wir entschieden die Fliesen aus dem Weg zu rĂ€umen. Macht Spaß, denn ein Paket wiegt 22 kg und wir haben 56 davon 😎

Donnerstag, der 63. Tag

Mittwoch gab es telefonisch erstmal nen RĂŒckschlag. Die Elektriker bekommen das Hausanschlusskabel nicht durch unser Leerrohr. Es gibt irgendwo eine Engstelle und in dem Rohr ist auch Wasser, was da eigentlich nicht sein dĂŒrfte, wenn die Leerrohre ordentlich miteinander verbunden wĂ€ren.

Der zweite RĂŒckschlag saß dann in Form von sepp an meinem Bett am frĂŒhen Morgen: „Sag mal, warum steht hier auf dem Diotrol (Holzschutz von außen) eigentlich, das wir zwei mal wachsen mĂŒssen und nur einmal lasieren?“

đŸ˜±đŸ€”đŸ˜źđŸ˜ȘđŸ˜«. Ich hatte mich verlesen. Wir hĂ€tten gar nicht zwei mal lasieren mĂŒssen.. Sondern nur einmal, dafĂŒr zwei mal wachsen. Geil.

Elektro Hausanschluss

Also haben wir als erstes versucht mit einer kleinen Endoskopkamera herauszufinden, wo das Problem ist.

Weder vom Haus aus, noch vom Hausanschluss draußen konnten wir das Problem erkennen. Die Kamera war auch nicht so gut handelbar. Sepp hat es dennoch geschafft das dicke Hauptkabel sehr weit in den Schacht zu bekommen, aber irgendwo hat es sich wahrscheinlich zusammengedreht, auf jeden Fall kam es nicht auf der anderen Seite raus. Sehr nervig und ernĂŒchternd. Da muss der KĂŒhne, der die Leerrohre gelegt hat, wohl noch mal ran.

BausachverstÀndige

Simon Pinther war wieder pĂŒnktlich vor Ort. Erstmal haben wir kurz ĂŒber das Elektrokabel gesprochen und er hat sich draußen unsere Malerarbeiten angesehen. Dann haben wir uns auf die Fußbodenheizung konzentriert.

Es sind einige kleinere MĂ€ngel aufgefallen, zum Beispiel passte die Revisionsklappe vom Heizkreisverteiler nicht so richtig auf die Holzbohlen und stand etwas ab. An manchen Stellen kam die DĂ€mmung unter dem Fußboden zu hoch, so dass keine ausreichende Menge Estrich (mindestens 4 cm) ĂŒber die Rohre kommen kann. An manchen Stellen wurden die Rohre und Leitungen nicht genug unterfĂŒttert. Und bei unserer „besonderen“ Konstruktion an der Trennwand zwischen sepp und meinem Zimmer mĂŒssen die HolzfĂŒĂŸe noch mit DĂ€mmung ĂŒberfĂŒttert werden, damit der Estrich nicht direkt auf dem Holz liegt.

Ich war gleich etwas gestresst, aber besann mich darauf das die Firma Dopatka bisher immer super nett und auch sehr gewissenhaft war. Aber es ist Donnerstag und Dienstag soll der Estrich kommen, schaffen die das alles noch fertig zu machen??

Ansonsten war der BausachverstĂ€ndige aber sehr zufrieden mit den AbstĂ€nden der Heizschlaufen, dass es keine ÜbergĂ€nge in den Heizkreisen gibt und das alles, bis auf die paar Sachen, sehr ordentlich ausgefĂŒhrt wurde.

Dopatka und Fußbodenheizung

Wir riefen dann gleich den Chef an, nachdem Herr Pinther weg war. Ich musste schnell was einkaufen und als ich wieder kam (nicht mal eine halbe Stunde spĂ€ter) stand das Auto vom Dopatka schon bei uns đŸ˜Č.

Herr Dopatka und sepp waren schon fleißig im Haus. sepp erzĂ€hlte danach das der Chef schon gesehen hat was alles nicht richtig ist, bevor sepp was sagen konnte 😅.

Also, wenn Firma Dopatka da ist, steigt die Laune jedes Mal. Der Chef ist so eine charmante Frohnatur. Ich bin einfach immer gleich besser drauf, wenn ich ihn sehe. Und auch die gesamten restlichen Mitarbeiter_innen, die ich kenne, sind alle sowas von nett und toll. Es ist echt schön.

Auf jeden Fall beruhigte er uns sofort und sagte es sei kein Problem, sie kĂ€men morgen oder Montag und machen „alles schick“. Was fĂŒr eine Erleichterung!

Außenanstrich, die 2309284014989418.

WĂ€hrend sepp weiter mit dem Elektrokabel kĂ€mpfte, ging ich wieder aufs GerĂŒst und machte meine verhassteste Arbeit – die Sparren, Stellbretter und DachĂŒberstĂ€nde streichen. Ich kann da oben gerade so drin stehen, aber zum Einen muss ich mich total verdrehen um ĂŒberall ranzukommen und zum anderen komme ich mit meinen Haaren die ganze Zeit an die frische Lasur 😏.

Außerdem ist die Lasur recht flĂŒssig. Irgendwann ist der Pinsel dann gesĂ€ttigt und fĂ€ngt an zu tropfen. Keine schöne Arbeit. Der DachĂŒberstand ist trotzdem fertig lasiert. Yay. Nur noch zwei mal wachsen đŸ€Ł.

Am Ende hab ich dann vergessen unten zu gucken, ob ich auch dort hingetropft habe. Da hat sich dann Zukunfts Feo am Samstag sehr drĂŒber gefreut. Nicht.

Naturgarten

Garten können wir es noch nicht so richtig nennen. Dank unserer Mini Wildblumenwiese, meinen Stauden und auch den selbst angesiedelten Wildpflanzen wimmelt es aber schon vor Leben. Ich saß dann spĂ€ter einfach 20 Minuten auf dem Boden und habe Insekten beobachtet.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie glĂŒcklich mich das macht. Am Liebsten benutze ich dazu die INaturalist App. Da kann ich anhand von Fotos Insekten und Pflanzen bestimmen. Es gibt eine große Community, die auch hilft, wenn etwas falsch bestimmt ist. Es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß.

Eine kleine Ausbeute an Insekten nur von ca ner halben Stunde:

Der Plan ist auch, damit die ganzen Insekten und hoffentlich steigende BiodiversitÀt zu dokumentieren :). Manche Insekten sind allerdings recht schwer zu fotografieren.

Samstag, der 64. Tag

Heute gehts zur Baumschule ins Bauhaus, zu unserem Tischler und zum Haus.

Freitag ist der Kies fĂŒr den Estrich gekommen und der erste (ok zweite) Teil meiner Heckenlieferung.

In der Baumschule fielen sepp erstmal die Augen aus dem Kopf, weil mein gewĂ€hlter Strauch so teuer war (WIE BITTE?? SECH-ZIG EURO???). Also vertagten wir die Entscheidung auf Sonntag und nahmen nur ein paar Stauden mit 😅.

Tischler

Nach der Baumschule ging es nach Wildau, zu unserem Tischler, Tischlerei Trost. Er baut unsere Treppe.

Der hatte uns ja schon Bescheid gesagt, dass unser Holz da sei. Wir mĂŒssen vor dem Estrich oben an der Treppe noch Hölzer als Abschluss anbringen. Da muss er allerdings etwas abschneiden, damit die letzte Stufe oben mit unseren Dielen bĂŒndig abschließt. Das Holz hatten wir also dabei.

Der Termin war wie immer super angenehm.

Guckt mal unser Eschenbaum:

Ich habe ihm dann meine krude Zeichnung gezeigt, fĂŒr das TreppengelĂ€nder. Ich hatte euch das schon mal bei dem Inneneinrichtungspost gezeigt. Aber hier nochmal:

Das GelĂ€nder ist von Peter Schmitz, wir lassen uns davon inspirieren und designen es selbst. Herr Trost ist mit einem Metallbauer befreundet, der das dann fĂŒr uns fertigen könnte. Ob das dann mit unserem Geldbeutel vereinbar ist, sehen wir dann.

Ansonsten haben wir noch ein paar Treppendetails besprochen. Die Feinplanung machen wir dann, wenn Herr Trost die Treppe ausmisst, also wenn der Estrich betreten werden kann.

Bauhaus

Danach waren wir „fix“ beim Bauhaus. Um keine Zeit zu verschwenden hatten wir alles online bestellt und bezahlt. Leider hatte Bauhaus andere PlĂ€ne und hat es geschafft bei drei Sachen zwei falsch hinzustellen, unseren Bestellbeleg falsch abzuheften und so hat sepp ĂŒber ne halbe Stunde gebraucht. WĂ€re schneller gewesen es selbst zusammen zu suchen 🙄.

Und zum Haus

ZurĂŒck am Haus erwartete uns ein Kiesberg (ich habe leider kein Foto fĂŒr euch, ihr könnt ihn hinter den Pflanzen erahnen). Und meine Pflanzen 😍😍:

Die habe ich dann gleich erstmal befreit und ins Wasser gestellt.

Außenanstrich… again…

Ja, was soll ich sagen.
Es muss immer noch außen gestrichen werden und ich hab echt die Nase voll 😄.

Ich habe den SĂŒden ein zweites Mal gewachst, bis auf die Sparren und den DachĂŒberstand. sepp hat wĂ€hrenddessen im Westen die Giebel oben lasiert und eine HĂ€lfte vom DachĂŒberstand. Das dauerte alles ewig, weil es zum einen ordentlich aussehen soll, zum anderen weil es so ein rumgeklettere ist, auf dem GerĂŒst. So langsam kommen wir zum Ende. Hoffe ich.

Die Opferbretter sehen allerdings schlimm aus, da haben sich kleine LasurpfĂŒtzen gebildet (obwohl ich alles kontrolliert hatte) und die mĂŒssen nochmal abgeschliffen werden. Wir ĂŒberlegen sie anzubringen und dann am Haus zu streichen, wenn notwendig auch nach dem GerĂŒst, auf einer Leiter 🙄, damit das GerĂŒst endlich weg kann.

Jetzt muss nur noch der Osten im Giebel lasiert werden (wenn wir Pech haben auch teilweise imprĂ€gniert) und gewachst. Im Norden mĂŒssen die Hirnhölzer der Sparren lasiert werden und dann der DachĂŒberstand, Sparren und Stellbretter noch gewachst. Der ganze Westen muss noch einmal komplett gewachst werden und der DachĂŒberstand / Giebel zweimal 😣. Es hört irgendwie nie auf.

See Liebe

Wir haben ja nur fĂŒnf Minuten vom Haus entfernt den großen WĂŒnsdorfer See 😍.

Da waren wir dann nochmal schnell baden nach dem anstrengenden Tag 🌊

Sonntag, der 65. Tag

Wir haben mal ausgeschlafen. Vor allem sepp brauchte das dringend.

Dann waren wir noch kurz bei der SpĂ€th’schen Baumschule und haben nach einem weiteren Strauch fĂŒr unsere Hecke geguckt, der den ich toll fand war sepp ja zu teuer. Aber dann haben wir noch mehr von denen gefunden, sogar gĂŒnstiger. Also habe ich jetzt eine dunkelrote Blasenspiere ‚Diabolo‘ mit in meiner Hecke.

Mittags waren wir dann am Haus. Es war super super heiß und etwas windig. Kein richtiges Wetter zum streichen. Also mal endlich ein Tag ohne Streichen.

Treppenabschluss

Hier oben mĂŒssen noch die AbschlĂŒsse hin an der Treppe.

Dazu mĂŒssen wir allerdings erstmal die Styropor DĂ€mmung entfernen, damit das Holz richtig drauf passt (dont get me started, ich wollte kein Styropor im Haus, aber ein Umstellen hĂ€tte bedeutet, dass wir einen anderen Installateur brĂ€uchten und das wollen wir nicht).

Aber irgendwie passt es auch nicht, weil da oben dann das Ende des Holzes sichtbar ist. Aber egal wie wir es schieben, es passt nicht. sepp fragt Montag unseren Richtmeister.

Und dann hab ich auch noch gesehen, dass die Installateure durch unsere Sichtholzdecke gebohrt haben 😼.

Sepp ist da wieder entspannt „wir sĂ€gen die einfach mit dem Multitool ab und zur Not machen wir da was drĂŒber“. Ich bin genervt lol.

Hecke

Ich spare euch hier die Einzelheiten, es gibt dazu dann einen eigenen Post, den ich hier verlinke.

Es werden auf jeden Fall fast nur heimische StrÀucher eingesetzt.

Wir haben zwei tolle Hecken geplant, im SĂŒdwesten und im Osten. Die im SĂŒdwesten haben wir zu mehr als die HĂ€lfte fertig gepflanzt. Abstand im Westen zur Grenze sind 1,5 Meter, im SĂŒden ein Meter. Die Hecke soll sich freier entfalten können. Ende August werde ich noch einen Saum sĂ€en. Die Samen habe ich von der Wildsamen Insel.

Das waren insgesamt 13 Pflanzen. Tolle Idee in der brĂŒtenden Hitze dieses Sonntags ;D Es fehlen noch 2 im Westen und 8 im SĂŒden. Da ist allerdings auch die Einfahrt und solange die Gewerke noch ein und ausgehen und alles voll Material liegt.. Hatte ich Angst das die PflĂ€nzchen ĂŒber gefahren werden.

Das Ergebnis:

Fazit Woche 15

Es ist wieder viel passiert. Ich freue mich sehr sehr ĂŒber unsere schöne Hecke und hoffe das alles anwĂ€chst.

Ich habe gar keinen Bock mehr zu streichen. Schnauze voll. Ich hoffe einfach wir bekommen es bald fertig.

Ich bin sehr gespannt auf den Estrich und freue mich auf diesen Meilenstein.

Published inBaustelleEigenleistungGartenHausHolzschutzNaturgarten
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anschauen
0
Lass uns doch einen Kommentar oder deine Fragen da!x
%d Bloggern gefÀllt das: