Zum Inhalt springen

11. Bauwoche – Elektrik &(Überraschung) Innenausbau

So lange noch, bis das Haus kommt...

Nach der letzten krassen Woche kommen die Elektriker und wir mĂŒssen im OG aufrĂ€umen, damit die da werkeln können. FĂŒr die Fußbodenheizung muss die restliche Installationsebene plus Trockenbau und Bohlen unten an alle WĂ€nde . KW 19

Die letzte Woche steckt zumindest mir noch arg in den Knochen, den geplanten Donnerstag konnte ich nicht mal mitkommen.

Die Fußbodenheizung kommt Montag in zwei Wochen (KW 22, 30. Mai), bis dahin muss alles beidseitig doppelt beplankt und verbohlt sein (aber zum GlĂŒck nur die ersten Platten / zwei Bohlen). Also gibt es bis dahin (mal wieder) viel zu tun. In KW 24 ist der Estrich geplant und von den Estrichlegern auch bestĂ€tigt worden. Es geht also mit großen Schritten voran!

Montag, der 48. Tag

Wir konnten zum GlĂŒck in Zossen ĂŒbernachten, daher war unser Anfahrtsweg nur 15 Minuten. Gut, denn wir mussten um 7.30 da sein und zumindest ich bin kein_e FrĂŒhaufsteher_in….

Wir haben noch was SĂŒĂŸes vom BĂ€cker besorgt, um die Elektriker freundlich zu stimmen. Meine grĂ¶ĂŸte Angst war, dass sie grumpy und unfreundlich sind, damit kann ich immer sehr schlecht umgehen. Und nix gegen Berlin und Brandenburg, aber grumpyness wird hier mit Hingabe „gelebt“ 😂.

Wie ich es geahnt hatte, war der Elektriker dann erstmal recht genervt das so viel rumsteht. Wir konnten ihn dann mit viel Humor und ErklĂ€rungen das wir fast alles selbst machen aus der Reserve locken. Als dann noch der Kuchen ins Spiel kam, war die Laune fast ok 😄.

Also ging der nĂ€chste Meilenstein los. Die Elektriker begannen mit ihrer Arbeit. Wir sind zunĂ€chst meinen selbst gezeichneten Plan durchgegangen, wobei meine ganzen Symbole fĂŒr die Schalter komplett falsch waren und er mehrfach nachfragen musste, was ich gemeint habe 😅. Oops.

Naja, wir haben uns trotzdem verstĂ€ndigen können. Mit unseren evtl spĂ€ter installierten Raffstores mĂŒssen wir noch ne Lösung finden, weil wir sonst die Wand an der Stelle nicht zu machen können, aber sepp und er ĂŒberlegen sich da noch ne Lösung.

WĂ€hrend sepp wieder ins Home Office musste, bin ich dann nach oben gegangen, um – ratet mal – genau, weiter die Dampfbremse abzukleben, aufzurĂ€umen und die Latten fĂŒr die Installationsebene anzubringen.

Das hab ich dann noch in meinem Zimmer weiter gemacht, bis es mir zu heiß wurde und ich keinen Bock mehr hatte. Außerdem war ich total mĂŒde.

Als die Elektriker dann weg waren, haben wir ihr Werk bewundert.

Danach haben wir die Lampen in die Holzdecke eingezeichnet, damit sie wissen wo sie bohren mĂŒssen. Und oben dann nachgeguckt ob da nix im Weg liegt, wo sie reinbohren wĂŒrden 😂.

Oben lag noch so viel Scheiß rum, besonders in meinem Zimmer, deswegen mussten wir auch noch (bzw. sepp, ich konnte nicht mehr) die HĂ€lfte von dem Holz runter rĂ€umen.

Danach sah es leider immer noch nicht viel besser aus, also entschieden wir uns Mittwoch wieder zu kommen und richtig aufzurÀumen.

Mittwoch, der 49. Tag

Sepp hat sich einen halben Tag frei genommen und wir fuhren mittags erst zu Hornbach, um die fehlende Fliese abzuholen und dann weiter zur Baustelle. Wir haben uns dann auch fĂŒr diese Fliese entschieden.

Da die Elektriker Donnerstag und Freitag oben arbeiten wollten, mussten wir bis dahin alles aufgerĂ€umt haben. Dazu natĂŒrlich an alle nötigen AußenwĂ€nde die Installationsebene anbringen.

Also hab ich wieder geklebt und ach ihr kennt das alles ja schon :D.

Ach ja, die Elektriker waren am Dienstag auch fleißig!

Donnerstag, der 50. Tag

Ohne mich. Ich war einfach zu erschöpft um wieder um 7.30 auf der Baustelle zu sein.

Also musste sepp die Elektroplanung im Obergeschoss mit den Elektrikern durchgehen. Die hatten aber gute Laune und sogar noch einige Tipps fĂŒr uns. Ich liebe es ja, wenn andere fĂŒr uns mitdenken.

Den Schaukasten mit den Busch-Jaeger futur linear Schaltern hatten sie auch dabei. NatĂŒrlich gefielen mir die schwarz matten (und teuersten) am Besten. Sepp aber auch, also nehmen wir die jetzt fĂŒr alle sichtbaren Steckdosen und alle Schalter, die versteckten Steckdosen werden ein gĂŒnstigeres Modell.

Schwarz matt an unserem Sichtholz

Ich hab wĂ€hrenddessen zu Hause Fliesen bestellt. Die San Remo, in 20 x 120 cm. Hornbach hat mich dann gleich richtig erschreckt. Ich wollte 62 mÂČ (mit großzĂŒgigem Verschnitt) und es gab nur noch 59 mÂČ. Dann haben wir schnell entschieden fĂŒr den HWR die 30er zu nehmen. Am Ende hab ich dann gemerkt, dass ich mich verrechnet habe 🙄… Das GĂ€ste WC bekommt nĂ€mlich andere Fliesen, es hĂ€tte also gereicht mit den 20ern. Aber besser zuviel Fliesen als zuwenig, oder? 😀

Der Tischler hat sich auch gemeldet, sein HolzhĂ€ndler hat Eschenholz rein bekommen. Er wird das Holz fĂŒr unsere Treppe abholen und einlagern. Dazu hat die Dielenfirma angerufen, sie macht uns ein Angebot fĂŒr Eschendielen im Obergeschoss. Nachtrag: die kosten 92 € / mÂČ đŸ˜.

Bevor sepp nach Hause kam, wurden nochmal Bilder vom Fortschritt der Elektriker gemacht. Die Wand von sepp wurde ordentlich durchlöchert. Hoffentlich muss sepp nicht alles mit anhören was im Bad vor sich geht 😅.

Samstag, der 51. Tag

Freitag waren die Elektriker auch nochmal da und wir nicht – also als erstes inspizieren, was sie alles so gemacht haben! Die Löcher fĂŒr die Deckenlampen im EG wurden alle gebohrt, wie von uns angezeichnet. Davon haben wir aber zur Sicherheit keine Bilder.

Aber mal die Kabelmengen, im HWR und GĂ€ste WC:

Besondere Hilfe

Über Instagram „connected“ haben uns andere Fullwood Baumenschen gefunden, die noch vor ihrer Bodenplatte stehen. Und besonders netterweise sind sie diesen Samstag zum Helfen gekommen. Super angenehme Menschen, die Essen mitgebracht haben UND Kopf rechnen können UND sich Sachen lĂ€nger als zwei Sekunden merken – also ein echter Gewinn fĂŒr sepp und mich :D.

Holz ist ein Naturprodukt

Leute, denkt daran, Holz ist ein Naturprodukt (kann den Spruch schon selbst nicht mehr hören :D). Also selbst wenn eure Installationsebene 4 x 6 cm ist, heißt das lange nicht, dass alle Latten wirklich 4 cm breit sind. Bei uns war das Spektrum zwischen 3,6 cm und 4 cm. Zu Beginn haben wir nicht darauf geachtet und somit an den AußenwĂ€nden Lattung mit bis zu 0,4 cm Unterschied – daran eine Gipskartonplatte zu befestigen macht keinen Spaß. Holz verzeiht mehr, aber auch da mĂŒsst ihr alles mĂŒhselig ausrichten.

Also – wenn ihr eure Installationsebenen anbringt, messt nach – sortiert die gleichen StĂ€rken zueinander und bringt die zu dĂŒnnen an den WĂ€nden an, wo nichts groß rein kommt (Elektro / SanitĂ€r) und die dickeren da wo viel rein kommt. Und nicht mischen! Sonst habt ihr ne Menge extra Arbeit – so wie wir :D.

DĂ€mmung und Trockenbau

Zwei von uns machten sich dann an die restlichen Installationslatten im Erdgeschoss und dÀmmten die Installationsebene hinter der Treppe und brachten gleich die erste Lage Gipskarton an.

Die ersten Bohlen

WĂ€hrenddessen wurden die ersten Halbbohlen zurĂŒck ins Haus getragen und fleißig gemessen. Ab jetzt werde ich nur noch Bohlen schreiben (Bohlen sind mindestens 4 cm dick, deswegen sind es nur Halbbohlen, aber ist kĂŒrzer). Wir wollten die ersten WĂ€nde mit den unteren zwei Bohlen versehen – natĂŒrlich da wo es am Schwierigsten ist, im BĂŒro. Denn da gibt es eine Nische im Flur fĂŒr die Garderobe, sowie zwei Außenecken, die wir auf Gehrung schneiden wollten.

Mehr Bohlen können wir noch nicht anbringen. Der Estrich bringt sehr viel Feuchtigkeit ins Haus, da ist es besser so wenig Bohlen wie nötig anzubringen, damit sie sich nicht verziehen.

Unser Besuch hat dann auch noch die ganzen LĂ€ngen so ausgerechnet, dass wir möglichst wenig Verschnitt haben – hat wunderbar geklappt.

Die ersten Bohlen sind im Haus 😍

Die Bohlen haben wir uns von Fullwood mitliefern lassen, fĂŒr 35 € / mÂČ. Sie sind 19 cm breit, 4,20 m lang und 2,1 cm dick.

Wo ĂŒberall Holz an unsere WĂ€nde kommt seht ihr hier.

Also wurde erstmal gesĂ€gt und dann die ersten Bohlen an die Wand angebracht. All der Trockenbau wird ja noch verspachtelt und ist nicht die endgĂŒltige Wand. Das Holz aber schon! Das ist ganz schön aufregend und auch einschĂŒchternd, muss ich sagen.

Da ja die Rohinstallation schon gemacht wurde, haben wir nachtrĂ€glich alle Kabel und Rohre aussparen mĂŒssen. Dazu haben wir unsere StichsĂ€ge benutzt, mit der geht das fix.

FĂŒr das Schneiden der Bohlen und fĂŒr die Gehrungsschnitte durfte unsere Kapex wieder ran.

Und dann war der Tag auch schon wieder ganz schön schnell rum.

Aber wir hatten etwas ganz Besonderes vor:

Die erste Nacht im Haus schlafen! đŸ„°

Ja, eins von uns braucht mehr Platz und Komfort als das andere 😂

Sonntag, der 52. Tag

Hach, ihr glaub gar nicht WIE SCHÖN es war das erste Mal da zu schlafen. Ich wollte am Liebsten gar nicht mehr zurĂŒck nach Berlin.

Aber arbeiten mussten wir natĂŒrlich auch noch, nach einem gemĂŒtlichen FrĂŒhstĂŒck im Garten in der Sonne (MĂŒcken waren noch nicht da, ha!).

How To Do Bohle

Ich dachte ich zeig euch mal, wie solche Bohlen angebracht werden. Wir gehen jetzt mal davon aus, das eure Installationsebene oder InnenwandstĂ€nder gerade sind und nicht noch ausgerichtet werden mĂŒssen.

Schritt 1 Ausrichten an vorhandener Bohle

Bohle an bereits angebrachte Bohle ausrichten. Die erste Bohle bringt ihr mit einem geringen Abstand zum Boden an. Anschließend richtet ihr die nĂ€chste Bohle an ihr aus. Heißt ihr guckt, dass die beiden Fasen direkt aneinander liegen:

Die Fasen mĂŒssen an gleicher Höhe aufeinander treffen

Schritt 2 Bohle waagerecht ausrichten

Wenn es an der Fase richtig ausgerichtet ist, muss auch der Rest der Bohle waagerecht sein, das ĂŒberprĂŒfen wir natĂŒrlich mit einer von unseren vielen Wasserwaagen :D.

Jepp, ist gerade, auch wenn mein seitliches Foto das nicht gerade zeigt 😂

Wenn eure Bohle selbst vielleicht gebogen ist, oder eure InnenwĂ€nde / Installationsebene nicht die gleiche StĂ€rke hat, mĂŒsst ihr auch gucken ob es seitlich gerade ist. Die Bohlen können sich nĂ€mlich auch nĂ€her an das Holz ziehen, oder davon abspreizen, wenn ihr zum Beispiel mit zu wenig Druck die Schraube einschraubt. Wir haben dann entweder an dem Holz gezogen, oder oben zwischen StĂ€nderholz und Bohle einen Keil gelegt. So zieht sich das Holz nur so nah ran wie wir es wollen, bzw. bis es gerade ist.

Wenn das Holz aber nach außen gebogen ist, kann es helfen es mit einer Schraubzwinge festzumachen.

Schritt 3 Festschrauben

Wir haben von Fullwood die richtig guten Assy (ja, lol die heißen so) Schrauben von WĂŒrth dafĂŒr mitgeliefert bekommen. Die haben richtig viele tolle Eigenschaften. Das Beste fĂŒr unsere Bohlen ist, dass sie das Holz nicht spalten, da sie quasi in einem Schritt vorbohren und rein gehen, sie sehr gut greifen und mensch kaum Kraft braucht.

So, der Keil sitzt oder die Zwinge, oder was ihr auch immer benutzt habt – dann könnt ihr die Bohle festschrauben. Wir haben meist unten begonnen, natĂŒrlich nur an der ersten, untersten Bohle. Dann zusĂ€tzlich oben an der Feder befestigen. Sehr nah an der Feder, damit ihr die Schraube nicht spĂ€ter an der Fase sehen könnt. Jede weitere Bohle wird nur noch oben befestigt.

ZunÀchst könnt ihr fast gerade in das Holz bohren, bis das Schraubgewinde greift. Dann versucht ihr die Schraube in einem 45 Grad Winkel festzumachen.

Schraube ist oben und unten drin

Dann guckt ihr wieder ob alles noch schön gerade ist und setzt an jeder Latte / Balken zwei weitere Schrauben, oben und unten. Bei der zweiten Bohle dann nur noch oben.

Fertig.

So haben wir das rundrum im BĂŒro, außen im Flur und an der Wohnzimmerwand gemacht. Wie gesagt, das hat echt lange gedauert, weil es viele fitzelige Ecken und Nischen gab. Der Rest vom Haus wird einfach, da keine Außenecken mehr sind und nur noch gerade WĂ€nde verbohlt werden. Das geht dann auch viel schneller. Allerdings sind die Gehrungsschnitte echt schwierig und mit dem Ergebnis bin ich zumindest noch nicht sehr zufrieden. Im Gegensatz zu mir ist sich sepp sicher, dass das am Ende gut aussehen wird. Ich lass mich ĂŒberraschen 😂

Trockenbau

Wir dachten wir machen auch noch ein bisschen Trockenbau. Mit unserem verhassten Fermacell.

Entweder sind wir nicht fĂ€hig, oder der Fermacell Reißer kann nicht viel. Auf jeden Fall sind wir fĂŒr die dickeren 1,25 cm Platten oben auf Stich– und HandkreissĂ€ge umgestiegen. Beide haben HartmetallsĂ€geblĂ€tter spendiert bekommen, denn ohne die verabschiedet sich das SĂ€geblatt nach ein paar Mal schneiden. Unten kommen die 1 cm Platten an die WĂ€nde.

Sepp noch so zu mir „ich schneide die Platten, das geht super schwer“. Ich wollte nicht hören und tadaa:

Lag bestimmt am Plattenreißer und nicht an mir 😎

Also doch die SĂ€ge gezĂŒckt.

Aber wir haben es geschafft, unser Tagesziel nach den Bohlen. Der HWR im Osten ist jetzt auch doppelt beplankt mit Fermacell. Die erste Lage mussten wir allerdings nochmal abschrauben, da sich die DĂ€mmung verschoben hatte und die unteren Schrauben dann nicht mehr rein gingen. Eigentlich soll die DĂ€mmung „klemmbar“ sein. Sie ist 2 cm breiter als die Installationsebene, so dass sie (theoretisch) eingeklemmt wird und von alleine hĂ€lt. Pustekuchen, sie bekam immer nur einen dicken Bauch und fiel sofort wieder aus der Wand.

Also musste die eine Person mit dem ganzen Körper die DĂ€mmung drinnen halten, wĂ€hrend die andere Person so schnell es geht die Platte an die Wand drĂŒckt und festschraubt. Kein Spaß 🙄.

Fertig.

Fazit Woche 11

Das Wochenende war um Einiges entspannter, ohne immediate Deadline im Nacken. Trotzdem haben wir (von Sonntag aus gesehen) nur noch 15 Tage bis alles beplankt / verbohlt sein muss. UND bis das Haus komplett leer gerÀumt werden muss.

Aber wir haben die beiden kommenden Wochenenden nochmal Hilfe, was wirklich Gold wert ist. Und endlich werden wir auch DĂ€mmung in der Installationsebene los. War wirklich der grĂ¶ĂŸte Fehler das so frĂŒh zu bestellen.

Vor Ort zu schlafen war das absolute Highlight, das werden wir bis zur FBH auch weiterhin machen. Damit sparen wir Zeit und Geld. Und es ist absolut gemĂŒtlich und schön :).

Die kommende Woche (KW 20) sind wir zwei Tage unter der Woche da, an einem davon kommt der BausachverstÀndige und schaut sich die Rohinstallation von Elektrik und SanitÀr an.

Die Elektriker kommen in KW 21 um die kleinen fehlenden Reste noch fertig zu stellen.

Und in KW 21 ist ja Christi Himmelfahrt, da hat sepp sich einen Tag frei genommen – damit können wir 4 Tage vor Ort sein und schaffen dann hoffentlich alles ohne komplett in Stress zu verfallen.

Liest das eigentlich noch wer ? 😂 Wenn ja, lasst mal einen Kommentar da.

Published inEigenleistungElektrikHandwerkHausInnenausbau

2 Comments

  1. Dominik

    Definitiv liest das jemand. 😀

    0
  2. Aber natĂŒrlich liest das jemand. Freue mich ĂŒber alle BeitrĂ€ge die ihr beiden schreibt. Und das mit der Übernachtung im Haus finde ich eine supercoole Idee. Camping in der BlockhĂŒtte 😉

    0

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefÀllt das: