Zum Inhalt springen

Erste Eigenleistung…

Last updated on 14. Februar 2022

So lange noch, bis das Haus kommt...

0 0 votes
Article Rating

… und der erste Baufail durch uns. Oder sagen wir Zeitmanagement Fail ūüėā Die Schwei√übahn ist an der Reihe und wir haben auch geschwitzt.

Unser Lieblingswort „bauseits“ kommt mal wieder und wir sind dran. Vor der Hausstellung muss die Bodenplatte abgedeckt werden, um die Holzw√§nde vor aufsteigender Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Fullwood empfiehlt daf√ľr, die Fl√§che der Au√üenw√§nde mit Bitumenschwei√übahn abzudecken.
Unser Architekt von Fullwood sagte uns aber, dass es mehr Sinn macht die gesamte Bodenplatte abzudecken. Gesagt, getan… oder zumindest begonnen.

Bitumen finden wir eigentlich nicht so toll

Lange Recherchen haben leider keine bessere Alternative f√ľr die empfohlenen Bitumenschwei√übahnen ergeben. Wir wollten keine experimentellen L√∂sungen, damit unser Haus nicht wegfault. Aber happy sind wir nicht gewesen. Zumindest konnten wir einen l√∂sungsmittelfreien Voranstrich finden. Aber jetzt alles der Reihe nach.

Der richtige Zeitpunkt

Weder Bitumenvoranstrich, noch die Schwei√übahnen d√ľrfen unter einer Temperatur von 5 Grad oder √ľber 30 Grad verarbeitet werden. Au√üerdem muss es w√§hrend des Anbringens trocken sein.

Also das Ganze im Winter zu versuchen – wettertechnisch herausfordernd ūüėā. Es kam endlich ein Tag am Wochenende, wo es √ľber 5 Grad war und nicht geregnet hat. Der letzte Sonntag im Januar.

Ich wollte nicht l√§nger warten, damit alles sicher fertig ist, wenn das Haus kommt. Eigentlich wollten wir ein gesamtes Wochenende daf√ľr nutzen, aber es gab keins an dem beide Tage gepasst haben.

Kurz vorher gab es dann ne Unwetterwarnung, Sturm. Samstag gab es noch Böen bis zu 122 km/h.
Unser gemieteter Anh√§nger stand schon gepackt mit allem was wir brauchen. Zum Gl√ľck ist er nicht weggeflogen. (Unsere „Effizienz“ im Baumarkt muss auch dringend verbessert werden).

Was wir gebraucht haben

  • Drahtbesen
  • feiner Besen
  • Bitumen Voranstrich
  • Malerrollen f√ľr raue Untergr√ľnde mit Teleskopstange
  • Bitumenschwei√übahnen V 60 S 4 (bei uns √ľberlappen die Seiten 10 cm, die St√∂√üe 14 cm)
  • Schneideger√§t f√ľr die Bitumenbahn (die haben wir genommen)
  • gef√ľllte Propangasflasche (wir haben uns eine Flasche geliehen) –> 11 kg haben gereicht.
  • Handbrenner
  • (optional, aber hilfreich) Wickelkern
  • geeignete Kleidung / Maleranzug f√ľr Bitumenanstrich

Schritt 1 Bodenplatte reinigen

Als erstes musste unsere Bodenplatte gereinigt werden. Empfohlen wird daf√ľr ein Drahtbesen. Hatten wir besorgt und es wurde sorgf√§ltig gefegt. Was nicht dabei stand und wir Laien nicht bedacht haben, ihr braucht auch noch einen feinen Besen um den ganzen Staub wegzufegen. Zum Gl√ľck hatten wir immer noch B√∂en von 80 km/h, die haben das dann f√ľr uns erledigt. Wir haben aber zur Sicherheit auch mit der winzigen Bitumenb√ľrste nochmal gefegt, damit der Staub auch sicher weg ist.

Hier mit der winzigen, feineren Bitumenb√ľrste

Ist auch als Laie echt schwierig einzuschätzen, was denn jetzt sauber genug ist? Staub war nämlich irgendwie immer noch drauf.

Schritt 2 Voranstrich

Wir haben uns entschieden einen Voranstrich ohne L√∂sungsmittel zu verwenden. Zus√§tzlich durfte der von uns gew√§hlte Anstrich auch auf feuchten Untergr√ľnden angewendet werden. Da es den Tag vorher stark geregnet hatte, war das wichtig. Wir haben 68 m¬≤ Grundfl√§che und ein 10 Liter Kanister reichte f√ľr knapp 40 m¬≤, also brauchten wir zwei davon.

Safety First ūüėÄ

Wir haben uns in schicke Anz√ľge geschmissen, da der Voranstrich wohl schlecht rausgeht. So richtig hatten wir keine Empfehlung f√ľr die Malerrollen gefunden. Ich hab dann welche f√ľr raue Untergr√ľnde genommen. Wir hatten beide eine Rolle mit Teleskopstab. Der Anstrich hat richtig Spa√ü gemacht. An den etwas tieferen Stellen konnten wir mit K√∂rperdruck alles gleichm√§√üiges auftragen. F√ľr richtig tiefe Stellen benutzten wir die ebenfalls gekauften Bitumenb√ľrsten. Die braucht ihr aber eigentlich nicht, es geht auch ohne.

Auch hier haben wir uns auch gefragt, ob wir genug Voranstrich benutzen. Wir konnten aber anhand unseres Verbrauchs absichern. Da wir am Ende die passende Menge √ľber hatten muss es also so gestimmt haben.

Daf√ľr haben wir ungef√§hr eine Stunde gebraucht.

Schritt 3 Bitumenbahn auslegen

Ich glaaaaaube, das wir diesen Schritt etwas falsch verstanden haben. Wir haben viel vorher √ľber Bitumenschwei√übahnen gelesen und √ľberall stand, das die Bahnen vorher ausgelegt werden.

Wir dachten dann, dass wir alle Bahnen auf der Bodenplatte auslegen m√ľssen und zurechtschneiden. Das hat ewig gedauert. Wir dachten aber wir sind voll smart und haben alles gut beschriftet etc.

Wir haben zun√§chst alle Rollen ordentlich ausgerichtet – 3 cm √úberstand an den Ecken der Bodenplatte, 10 cm an den Seiten √ľberlappen und 14 cm an den St√∂√üen.

Fast fertig ausgelegt und mit schlechter Kreide beschriftet

Wie gesagt, nach Ewigkeiten hatten wir fast alles ausgelegt. Wir bekamen auch noch Hilfe aus der Familie, aber es wurde immer sp√§ter und immer dunkler…

Also beschlossen wir einfach zu Schritt 3 √ľberzugehen.

Schritt 3 Anflammen

Zunächst Рwenn ihr einen Maleranzug habt, zieht ihn JETZT aus. Der ist nämlich super brennbar.

Also weiter in der schicken Latzhose.

Wie ihr seht, seht ihr verschwommen. Denn es ist schon fast dunkel.

goddexx of hellfire

Nochmal die Ausrichtung kontrollieren, dann den Anfang anschwei√üen, aufrollen und dann hinter der Bahn stehen (auf dem angeschwei√üten Teil) und vorne die aufgerollte Bahn anflammen um sie zu erhitzen. Dann ordentlich andr√ľcken. Wir haben uns jetzt nach dem Wochenende auch einen Wickelkern gekauft, um die Bahnen besser andr√ľcken zu k√∂nnen.

Am Ende haben wir noch zwei Bahnen angeschweißt und dann gemerkt, dass es einfach zu dunkel wird.

Dann erstmal nachgelesen, wie wir mit den Bahnen jetzt umgehen sollen. Denn die n√§chsten Tage werden kalt und es wird schneien. Wir haben alle Bahnen auf der Bodenplatte ausgelegt, vor allem um den Voranstrich zu sch√ľtzen. Die haben wir dann mit Steinen beschwert, damit sie nicht wegfliegen.

Fazit

Leute, nehmt euch zwei Tage daf√ľr Zeit. Einen Tag s√§ubern und streichen, den n√§chsten die Bahnen anschwei√üen. Ich empfehle jetzt, eine Bahn auszurollen, auszumessen und anzuschwei√üen. Dann die n√§chste ausrollen, ausrichten und anschwei√üen. Ich glaube das reicht. Ihr m√ľsst nicht wie wir alle Bahnen erst einmal ausrollen.

Aber wir sind immer noch Laien ūüėÄ und auch noch nicht fertig. Erst sah es so aus als k√∂nnten wir es jetzt den kommenden Samstag beenden, aber jetzt wird das Wetter schon wieder schlechter.

Dr√ľckt uns bitte die Daumen, dass wir alles fertig bekommen bis zur Hausaufstellung.

Published inEigenleistung
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

2 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anschauen

Hallo,
ich finde euren Blog sehr informativ obwohl wir nicht mehr bauen. Toll finde ich die Aufstellung, welches Material verwendet wurde.

W√ľnsche euch viel Gl√ľck und gutes Wetter f√ľr euren Bau !

Liebe Gr√ľ√üe Melanie

2
0
Lass uns doch einen Kommentar oder deine Fragen da!x
%d Bloggern gefällt das: