Zum Inhalt springen

25. Bauwoche РHalbbohlen & Gäste WC

Last updated on 20. September 2022

So lange noch, bis das Haus kommt...

Wir sind jetzt zwei Wochen im Haus, sepp hat Urlaub. Als erstes ziehen wir die W√§nde in der K√ľche hoch, damit die Elektriker Dosen anbringen und Strom ins Haus bringen k√∂nnen. KW 34

Falls irgendwer von euch auf die Kalenderwoche achtet, in KW 33 gab es keinen Post. Das liegt daran, dass da die Aufheizphase war und wir nichts im Haus gemacht haben. Weder außen, noch innen. Wir haben allerdings mit unserer Benjeshecke begonnen.

K√ľchen Update

Zwischendrin hat uns das K√ľchenstudio angerufen. Unsere K√ľche ist falsch geplant worden. Die schicke „runde Ecke“ ist so nicht ausf√ľhrbar und muss ge√§ndert werden. Dazu der Schreck, dass der halbrunde Schrank nicht in aquamarin, sondern nur in grau verf√ľgbar sei. Das geht f√ľr uns gar nicht.

So war der halbrunde Schrank geplant:

Mit Schubladen und dann einer Push to Open T√ľr an der Seite. Dieser Schrank darf aber nicht als Insell√∂sung genutzt werden, er ist irgendwie zu hoch.

Das K√ľchenstudio bietet jetzt diese L√∂sung an:

Ein Schrank mit zwei √∂ffnenden T√ľren und Einlegeb√∂den, also keine Schubladen mehr. Der Schrank ist dann aber aquamarin. Puh. Die Rundung ist auch deutlich anders. Die Griffe werden nat√ľrlich schwarz, aber das gef√§llt uns leider weit weniger gut. Es gibt aber wohl keine andere L√∂sung, au√üer die „runde Ecke“ ganz rauszunehmen, was wir nicht m√∂chten. Also wird es jetzt halt so. Nervt.

Badfliesen

Zwischendrin gab es auch noch mal gro√ües Drama, die Fliesen die wir f√ľr die Vorbauwand im G√§ste WC ausgesucht hatten, waren ausverkauft. Ich hatte sepp mehrfach gebeten, dass wir die zwei Pakete schon mal kaufen – und dann sowas.

Zum Gl√ľck hatte das Bodenhaus einen Fehler auf der Website, die Fliesen gab es noch und wir haben sie dann gleich mitgenommen. Ich hatte auch noch Bodenfliesen bestellt, bei Fliesen Sale. Die kamen in der Woche auch an und wir haben sie verglichen:

Die erste Fliese ist die Terrazzo Smoke, die hatte mir im Internet gar nicht so gut gefallen, aber dann vor Ort sehr. Die zweiten sind Night und Winter.

Wie ihr seht, war die Bauleitung auch angetan von den Fliesen und hat auf ihnen den halben Tag verschlafen. Wir haben uns f√ľr Smoke als Bodenfliese im Bad oben entschieden. Night kommt in das G√§ste WC als Bodenfliese.

F√ľr die Wand waren wir nochmal im Bodenhaus. Da haben wir uns f√ľr die Cliff White entschieden. Die haben wir dann bei einem zweiten Besuch gleich mitgenommen.

Die Terrazzo Fliesen sind bei Fliesen Sale bestellt und wir hoffen sehr, dass sie rechtzeitig ankommen.

Die Vorbauwand Fliesen im G√§ste WC erhalten √ľbrigens eine sch√∂ne Abschlussleiste in Gold. Hach, das wird so sch√∂n!

Projekte f√ľr die zwei Wochen Urlaub

Wie schon gesagt, wir sind jetzt zwei Wochen auf der Baustelle und haben viel vor. Vorrangig drei Projekte:

a) die drei W√§nde in der K√ľche d√§mmen und mit Holz beplanken, damit die Elektriker dort Dosen legen k√∂nnen. Dann k√∂nnte der Baustrom abgeschaltet werden und Strom direkt ins Haus kommen
b) das Gäste WC komplett dämmen und beplanken, die Vorwand bauen, beplanken und fliesen. Außerdem in Q2 oder Q3 spachteln, damit wir die Wände dann streichen bzw tapezieren können. Dann können die Sanis die Toilette und das Waschbecken einbauen und wir werden das Dixie los
c) das Hauptbad oben d√§mmen, komplett beplanken, zwei Vorw√§nde anbringen und das erste Holz f√ľr den Anschluss √ľber den Fliesen anbringen (wir fliesen bis auf die Dusche alles auf 120 cm, dar√ľber kommen Halbbohlen). Das muss bis zum 01.10. fertig sein, damit der Fliesenleger (WIR MACHEN MAL WAS NICHT SELBST, YAY) loslegen kann.

Mittwoch, der 95. Tag

Wir fahren vormittags zusammen mit S. zum Haus. Vollbepackt mit allem, was wir f√ľr die n√§chsten zwei Wochen so brauchen.

Glasfaser & Internet

Morgens war sepps Vater schon da, weil die Glasfaser eingeblasen wurde. Laut Auskunft am Telefon w√ľrde sich dann demn√§chst ein Techniker melden, um dann den Haus√ľbergabepunkt (H√úP) f√ľr das Internet anzubringen. Kaum angekommen meldete sich der Techniker, er w√ľrde gleich vorbei kommen, ob wir da w√§ren. Nee, wir sind noch auf dem Weg. Also kommt er heute nachmittag. Na, das ging ja schnell!

Er kam dann auch und hat alles angeschlossen. Jetzt dauert es wohl noch, bis die Telekom die Nachricht erreicht, dass alles soweit fertig ist und sie das Internet freischalten. Mal sehen, dazu haben wir schon einige Horrorstories geh√∂rt ūüėČ

Aber da ist der schicke „H√úP“, das kleine wei√üe Ding.

Holzbohlen an die K√ľchenw√§nde

Unser erste Projekt, Projekt a) K√ľchenw√§nde gehen wir gleich an, nachdem wir etwas ausgepackt haben.

Während sepp noch rumgeräumt hat, die Kapex aufgebaut etc etc. haben S. und ich angefangen die Sparren auszumessen, die Matten zuzuschneiden und einzusetzen.

Wir hatten dann √ľberlegt, erstmal die Innenwand zu beplanken, denn an den Au√üenw√§nden fehlt oben ja noch die Installationsebene (die 4 cm Latten), um die Holzbohlen anzubringen. Da die Bohlen der Innenwand aber auf die Bohlen der Au√üenwand sto√üen, m√ľssten wir sehr genau arbeiten, damit die Bohle an der Au√üenwand dann noch dahinter passt. Also wollten wir lieber mit der Au√üenwand beginnen, damit alles klappt.

Also die erste (f√ľr heute, eigtl dritte) Bohle dran machen, dann gehts weiter mit dem Wasseranschluss:

Abends hat sepp noch alleine gewerkelt, berechnet wieviel Installationslatten wir f√ľr das Erdgeschoss noch brauchen und alle Matten f√ľr die andere Au√üenwand gemessen, zurecht geschnitten und reingesteckt.

Donnerstag, der 96. Tag

Wir machen weiter mit der Au√üenwand im Norden, mussten etwas nachbessern, damit die Anschl√ľsse auch richtig in die Wand passen.

Die Sanis hatten ja zuerst den Wasseranschluss falsch gelegt und mussten ihn weiter in den Westen umlegen. Jetzt passt die Steckdose aber nicht mehr in das gleiche Fach. Sie darf aber auch nicht ins andere, da sie nicht hinter der Sp√ľlmaschine liegen darf. Also mehrfach mit dem K√ľchenstudio telefoniert, bis klar war, dass sie weiter nach oben darf, also √ľber den Wasseranschluss.

Dann fiel uns (leider jetzt erst) auf, dass die Elektriker eine Steckdose vergessen hatten, die an die Westwand muss. Die brauchen wir, damit wir auf der Arbeitsplatte eine Steckdose haben können. Durch die liegenden Fenster (und die Kochplatte dazwischen) haben wir keine Möglichkeit dort irgendwo eine an die Wand zu bekommen.

Der Elektriker muss die jetzt also noch legen. Heißt so lange können wir die dritte Wand nicht machen. Nervt, nervt, nervt.

Luft-Wasser-Wärme-Pumpe

Dann haben wir noch mit dem HeizungsSani telefoniert. Unsere Wärmepumpe von Viessmann ist ja noch nicht vollständig. Die Außeneinheit fehlt. Die sollte nächste Woche kommen. Leider hat Viessmann das Ganze jetzt auf Oktober verschoben. Nervt auch.

Baumarkt

sepp musste noch einige Sachen besorgen. Dann waren fast VIER Stunden verstrichen, bis sepp aus dem Baumarkt zur√ľck war. Wir brauchten aber noch Latten f√ľr die Installationsebene und andere Kleinigkeiten. H√§tten wir auch alles w√§hrend der Heizphase erledigen k√∂nnen. Aber naja. Haben wir nicht.

Dämmen und Dampfbremse

Ich hab dann etwas mit der Bauleitung gechillt und noch ein Fach im Erdgeschoss gedämmt und geschlossen.

Weiter gehts mit den Holzbohlen

Wir haben immer erst auf die Außenwand eine Bohle geschraubt und dann mit der Innenwand weiter gemacht.

Dann war erstmal Schluss f√ľr den Tag.

Freitag, der 97. Tag

Heute bringen wir die Installationsebene an, nachdem wir die zurecht ges√§gt haben. Danach gehts weiter mit den Holzbohlen. Es regnet heute ziemlich doll. Toll f√ľr die Natur!

Bauleitung

Wir gucken immer noch etwas angespannt auf unsere Bauleitung. Sie hat eine chronische Niereninsuffizienz und einen Bandscheibenvorfall. Seit einiger Zeit ist sie jetzt auch inkontinent und muss Windeln tragen. Da sie aber einen sehr stromlinienförmigen Körper hat, hielten die Windeln einfach nicht. Deswegen trägt sie jetzt diese schicken Überwindeln mit Hosenträgern.

Sie ist auch sehr schwerhörig. Das ist aber eigentlich ganz vorteilhaft, da sie Angst vor Gewitter und starkem Regen hat. Das hört sie jetzt gar nicht mehr und ist super entspannt.

Installationsebene

Um weiter zu machen, brachten wir die Installationsebene an.

Holzbohlen

Wir haben dann weiter gemacht mit den Holzbohlen. Netterweise kam sepps Vater vorbei und hat uns tatkr√§ftig unterst√ľtzt!

Auf dem ersten Bild seht ihr, das wir erstmal bis zum Fenster gekommen sind. Da mussten wir dann den Teil unterm Fenster eink√ľrzen, damit sp√§ter die Laibung rein passt.

Deswegen hatten wir auch unseren Richtmeister angerufen, die richtige Reihenfolge bzw. Vorgehen hatte uns keine_r erklärt. Unser Richtmeister meinte wir sollen die Laibung zuerst setzen um dann gut mit den Halbbohlen direkt an die Laibung anzuschliessen.

Hier geht das allerdings nicht, da die Bohlen (um gerade zu sein) nicht direkt auf der Lattung aufsitzen, sondern ein ca fingerdicker Spalt zwischen Bohle und Installationsebene ist (seht ihr auf dem zweiten Bild). Der kann sich nach oben hin auch noch ver√§ndern – und es muss mit der Laibung √ľber dem Fenster begonnnen werden, dann die Seitenlaibungen. Also m√ľssen wir hoffen das wir alles richtig schneiden und sp√§ter die Laibungen rein bekommen. Dr√ľckt uns die Daumen ūüėÄ

Wir haben dann die Laibungen in Position gebracht und dort gehalten, um ordentlich messen zu können und die Hölzer richtig anzubringen. Gut, dass wir zu dritt waren.

Vorl√§ufiger Stand am Abend. Da oben √ľber dem Fenster hatten wir die Wahl, ob wir einen Gro√üteil der Halbbohle abs√§gen und nur einen hauchd√ľnnen Streifen Holz √ľberlassen, oder ob wir die Bohle teilen und dort dann eine kleine L√ľcke haben. Ich hab gewonnen mit dem hauchd√ľnnen Streifen Holz, aber es wurde beschlossen das nie wieder so zu machen, weil es so √§tzend war ūüėÖūü•ī.

Das war es dann auch f√ľr den Tag.

Samstag, der 98. Tag

Es regnet weiter aus K√ľbeln (yay). Und wir machen mit den Holzw√§nden weiter.

Das hat den ganzen Tag gedauert. Erst die Au√üenwand fertig gemacht, Zitterpartie ob oben alles passt. Dann mit der Innenwand. Das ging dann relativ schnell. Aber es war dann auch schon sp√§t- und unsere F√ľ√üe taten h√∂llisch weh von der Leiter.

Da war es zum Schluss echt dunkel und wir ganz sch√∂n ersch√∂pft. Aber total stolz auf das sch√∂ne Ergebnis. Es ist nicht perfekt, die Halbbohle, die an den Dachbalken abschliesst hat etwas zu gro√üe Aussparungen. Auch treffen die W√§nde (Innen- und Au√üenwand) nicht mehr b√ľndig aufeinander. Erst haben wir uns gewundert wieso. Dann beim messen haben wir gemerkt, dass die Innenwand um 3,5 Grad schief ist. Das sind 2 mm pro Meter, bei einer knapp 2,5 Meter langen Wand sieht mensch das am Ende schon.

Naja, ist unser erstes Mal, wir freuen uns trotzdem! Da die Bohlen ja mit Nut und Feder ineinander gesteckt werden, gibt es f√ľr die oberste Lage keine M√∂glichkeit sie zu befestigen, wie sonst. Da haben wir entschieden wieder zu „forstnern“, also die L√∂cher vorzubohren und danach mit Holzpin√∂peln zu verstecken.

So sieht das dann oben aus, da kommen dann die Pinöpel rein und werden kurz abgeschliffen.

Sonntag, der 99. Tag

Wir waren richtig stolz auf unsere schönen zwei Wände, guckt sie euch nochmal im Licht an!

Besonders stolz sind wir darauf, dass wir diesmal kaum Spalten zwischen den Bohlen haben. Mensch sieht nirgends die Schrauben, was wir woanders nicht von uns behaupten können.

Gäste WC

Projekt b) ist an der Reihe. Das Gäste WC fertig beplanken.

Erstmal die Ausgangslage:

Wir m√ľssen hier auch noch das Fenster d√§mmen, abkleben und mit der Dampfbremse verbinden.

Fenster ist fertig, die erste Lage Platten an der Wand ebenfalls.

Dann mussten wir viel Gehirnschmalz investieren, um unsere erste Vorbauwand f√ľr die Toilette zu planen UND auch die Abdeckung der Rohre in der Decke.

Erst waren wir uns nicht sicher, ob wir die Schalungsbretter (daraus ist unsere Decke) längs oder quer nehmen sollen. Nach längerem hin und her zeigte sich, dass quer einfacher ist. Das hat echt ne ganze Zeit gedauert. So ist die Idee:

Dann noch spachteln, damit dann die zweite Lage drauf kann.

Und dann war der Tag irgendwie auch schon wieder rum. Da ich euch das jetzt knapp 1,5 Wochen später aufschreibe, kann ich auch nicht mehr genau erinnern warum wir nur so wenig geschafft haben :D. Aber die Bauleitung möchte ja auch bespaßt werden und wir können (leider) nicht non stop arbeiten.

6 Monate

Heute ist √ľbrigens der 28. August, hei√üt wir arbeiten jetzt schon seit 6 Monaten am Haus. Eine krasse Zeit, die uns viel abverlangt. Manchmal macht es Spa√ü, manchmal m√∂chte ich (Feo) alles hinschmei√üen. sepp ist da viel entspannter und hat meist ne gute Zeit.

Bild 1 am Morgen der Hauslieferung, 28.02., dann Zwischenstand im Mai und dann Ende August.

Fazit Woche 25

Wir haben einiges geschafft, auch wenn immer wieder ungeplante Kleinigkeiten kamen, oder Sachen nochmal geklärt werden mussten. Das zerrt an den Nerven und dadurch dauert alles so viel länger.

Das die Au√üeneinheit der W√§rmepumpe jetzt erst (hoffentlich dann wirklich) im Oktober kommt und unsere K√ľche nicht so gebaut werden kann, wie geplant… Ist auch nicht gerade sch√∂n.

Aber es ist wie es ist. Hoffentlich kommen die Fliesen rechtzeitig an!

Published inBaustelleEigenleistungHausInnenausbau

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: